Gesellschaft

Anti-Idiotika für Menschenkinder

Menschenkinder sind auch nur Schweine

Menschenkinder sind schon eine besondere Gattung unter den Lebewesen unseres leider immer mehr grauen statt grünen Planeten. Als Krone der Erschöpfung haben sie einen gewissen Ruf zu verteidigen. Wem gegenüber eigentlich? Dem weisen Herrn mit dem Rauschebart hoch droben? Könnte man meinen, aber dem geht’s ja noch am besten von allen. Weit weg vom irdischen Klimwandel und seinen stickig-giftigen Auswüchsen atmet er den reinsten Sauerstoff ein. Wenn da nicht jeden Mittwoch die Schachrunde mit Loki und Smoki wäre, die er trotz ununterbrochen dahinwabernder Methanolwolken nicht mehr missen möchte. Man kann nicht alles haben. Eine reine Abwägungssache.

Menschenkinder haben aber vor allem gegenüber allen Lebens auf der Erde Verantwortung zu übernehmen. Sich selbst, den Tieren und Pflanzen gegenüber. Und selbstverständlich zu 100 Prozent genau in dieser Reihenfolge. Ist der “gewisse Ruf” noch zu verteidigen, oder sind bereits Nachspielzeit und Elfmeterschießen ergebnislos über die Lebensbühne gegangen? Und keiner hat es mitbekommen, weil im hoffnungslos überfüllten Sauerstoffzelt die Anzahl der Sky-Sportbars lächerlich gering ist? Man weiß es nicht. Man will es auch gar nicht wissen, oder? Was der Raabler zum Ausdruck bringen möchte ist Folgendes:

Mehr Anti-Idiotika statt Antibiotika

Klimawandel

Menschenkinder sind unbestritten die intelligentesten Lebewesen auf diesem Globus. Halte jedoch deine Begeisterung zurück, denn du weißt ja, was jetzt kommt. Parallel dazu und ebenfalls sternenklar zählt der Homo sapiens zur mit Abstand dämlichsten Kreatur des Universums. Herzlichen Glückwunsch! Sozusagen der selbsternannte und eigenhändig dekorierte Weltmeister aller möglichen und unmöglichen Klassen: Dr. Jekyll & Mr. Hyde, Energiebündel und Schlafmütze, Sportskanone und Sesselpupser, Wissenschaftler und Wissensverweigerer, Astronaut und Klimawandel-Leugner, Pazifist und Krieger, Gläubiger und Schuldner, Licht und Schatten, Redner und Schweiger.

Geredet wurde genug. Geschwiegen ebenso. Zeit, dass sich was dreht! Aber zur Abwechslung mal nicht im Kreis, sondern in die richtige Richtung. Es ist eine Ironie der jüngeren Geschichte, dass unsere Volksverdummer in ihren bequemen Sesseln den arabischen Frühling sehr willkommen hießen. Es mussten seitdem fast noch einmal 10 weitere Jahre ins Land ziehen, bis unsere politische Kaste bemerkte, dass auch in unseren Längs- und Breitengraden der eine oder andere auf Social-Media unterwegs ist. Wenn die das vorher gewusst hätten…tja…hätte, hätte…Schlüsselanhänger!

“Die moderne Menschheit macht so viel Lärm, weil sie die Stimme ihres Gewissens übertönen möchte.”
(Fulton Sheen, katholischer Bischof in den USA, 1895-1979)

Raabler-Blogpost:
SUV: Sinnentleert unter Vollidioten

Raabler-Web-Tipp:
Udo Jürgens: Die Krone der Schöpfung