Gesellschaft

FFF bekommt mächtig Rückenwind

fff

Weltuntergänge und andere äußerst lästige Naturkatastrophen sind empirisch betrachtet nie nur schlecht. Es gibt selbst in der jetzigen “Hölle auf Erden” genügend Phantasie für Optimismus. Wie lautet das einprägsame Motto nochmal? “Wer nicht hören will, muss fühlen!” Dazu passend und nicht minder einprägsam ein vom Raabler immer wieder gern zitiertes Bonmot von Hagen Rether: “Was nützt es, wenn man schlau ist, wenn man doof ist?” Nur zwei kleine Weisheiten braucht es, um die aktuelle Misere der Menschheit zu beschreiben. Die coolen Kids von Fridays For Future (FFF) legten vor knapp einem Jahr mit ihren fulminanten Klima-Demos weltumspannend den dringend notwendigen Grundstein. Zur Einsicht.

Veredelt wird der Prozess des Aufwachens nun komplett uneigennützig, unaufgefordert und mit unschlagbaren Timing versehen von einer brandgefährlichen Pandemie. Mit dem harmlosen Namen einer populären Biermarke. “Corona” kam, sah und hat täglich Mordsspaß daran, der unwidersprochen schlauesten Spezies auf Erden ihre kläglichen Grenzen aufzuzeigen. Das wird den Planeten noch eine ganze Weile beschäftigen. Hätten die wimmernden Menschenkinder das bloß vorher gewusst. Sie hätten schon rechtzeitig gegengesteuert.

Lidl

Glück gibt’s nur bei Lidl. Wer’s glaubt…

Träum weiter! Wetten, das genau eben nicht? Leider! Mindestens 50 Jahre wurden mit Beschwichtigungen, Verzögerungen, Hinhaltetaktiken und Leugnen seitens der politischen Verantwortungsträger verballert. Geopfert im Namen von ewigem Wachstum und Wohlstand. Glück und echte Zufriedenheit standen leider nicht auf der für und von Menschen gestalteten Speisekarte. Wozu auch? Das kommt doch automatisch auf die Gesellschaft zu, wenn das magische Viereck funktioniert. Nicht? Nochmal: 50 Jahre wider besseren Wissens verballert.

Selbst Kinder kennen es aus eigener Erfahrung: Jedes noch so tolle Feuerwerk hat mal ein Ende. Gut, die Globalisierung bescherte den nimmersatten Erdlingen statt der üblichen Knallfrösche noch einmal echten Fortschritt in Form von System-Pyrotechnik. Für echte Möchtegern-Profis. Einmal anzünden, die Hände in den warmen Schoß legen und unbeschwert genießen. Wie geil ist das denn? Bis zu 75 Meter Effekthöhe, ca. 90 Sekunden Brenndauer. Wow! Und danach?

FFF und Corona mit ultimativen Schulterschluss

Danach wie üblich den Wohlstandsmüll zusammenfegen. Und den bösen, bösen Kater nach der Euphorie bekämpfen. Das klappte bisher immer ganz gut. Und das Spiel konnte von vorne losgehen. Heute reicht das leider nicht mehr. Die große “Party” neigt sich dem Ende. Und nicht nur an der Börse tanzen die Experten und Durchblicker in solchen Phasen gerne unauffällig aber gezielt in der Nähe des “Ausgangs”. Kleines Aktienhändler-Bonmot. Der Raabler ist ja stets bemüht, seinen vielen Stammlesern immer so etwas wie Mehrwert zu bieten.

Börse unter Druck

Aber auch wenn sich die große Brause-Sause auf Abschiedstour befindet – das ist nie wirklich das Ende. Du siehst, der Raabler ist und bleibt im Kern optimistisch. Sonst gäbe es diesen Blog ja auch gar nicht. Die Feier-Gemeinde zieht sich nur etwas zurück. Um sich, neue Kräfte und vor allem wirklich bahnbrechende Ideen zu sammeln. Wie wär’s für den Anfang zum Beispiel mit ein bisschen mehr Demut und Konsumverzicht? Hört sich total übel an? Klar, kostet aber nix und hat noch niemanden geschadet.

Preisfrage: Wie lautet die Alternative zur Altersvorsorge?

Dank “Corona” wird der für den Fortbestand der Erde alternativlose Heilungsprozess allerdings ein wenig länger dauern. Sonst verpufft der notwendige Lerneffekt. Die Natur mit ihrem neuen Markenbotschafter “Corona & Friends” kennt ja ihre Pappenheimer. Aber Geduld ist nicht die schlechteste Tugend. Sie steht oftmals am Anfang einer Belohnungkette. Betrachten wir FFF und Kumpel “Corona” darum als allerletzten Warnschuss für die Krone der Erschöpfung.

Kriegen wir’s erneut nicht hin, brauchen wir uns um solch’ leidige Themen wie Altersvorsorge und Grundrente auch nicht mehr weiter zu kümmern. Das hat durchaus etwas Befreiendes. Aber, schade wär’s schon, oder?

“Noch niemals hatte die Menschheit so viel Angst wie heutzutage – und noch niemals hatte sie soviel Grund dazu.”
(Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker, 1872-1970)

Raabler-Blogpost:
Fuck Fridays for Future

Raabler-Web-Tipp:
Humor in Zeiten von “Corona”? Na, klar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.