Und sonst so?

Nur das Beste für unsere Haut

Haut

Was tut man nicht alles für seine Hände, oder? Wir haben ja auch nur zwei davon. Darum ist die tägliche Pflege eines unserer wichtigsten Werkzeuge ein unbedingtes Muss. Die Wahl der richtigen Lotion für die gestresste Haut kommt hierbei einem Lotteriespiel gleich. Ist das teure Produkt tatsächlich auch das beste? Marktanalysen zeigen, dass die Preise zwischen 0,95 bis 295 Euro pro 100ml schwanken. Schaut der dumme Verbraucher wieder mal durch die Intransparenz-Brille?

Klar! Allerdings kann sich der mündige Kunde zeitfressende Internet-Recherchen sparen, wenn er so verfährt, wie beim täglichen Fleisch-Einkauf: Das Billigste ist gerade gut genug. Bei den angebotenen Cremes für die beanspruchte Haut könnte er mit diesem Motto – im Gegensatz zur tierischen Gammelware – sogar richtig liegen. Der Preis-Verarschungsfaktor geht bei den Kosmetikartikeln bekanntlich gerne mal in den prozentual vierstelligen Bereich.

frauenzeitschriften

Der Mix macht’s

Aber warum die Emulsion für unsere Haut nicht selber herstellen? Bei Youtube gibt es leider Unmengen von Tutorials, die sich mit nichts anderem beschäftigen, als den Nutzern wertvolle Zeit zu stehlen. Das muss nicht sein. Darum besser gleich auf den Raabler hören. Einfach die nächst gelegene Apotheke aufsuchen und kommentarlos, dafür mit angsteinflößenden Überfall-Mundschmutz, die nachfolgende Einkaufsliste vorlegen:

Aqua, Glycerin, Isononyl, Isononanoate, Diemthicone, Cyclopentasiloxane, Cetearyl Alkohol, Cyclohexasiloxane, Cetyl Alkohol, Paraffinum Liquidum, Behenyl Alkohol, Glyceryl Stearate, Penthenol, Xylitylglucoside, Anhydroxilytol, Xylitol, Tocopheryl Acetate, Ceteh-20, PEG-75 Stearate, Steareth-20, Cetearyl Glucoside, Paraffin, Cera Microcristallina, PVP/Hexadecene Copolymer, Xanthan Gum, Disodium EDTA, Methylparaben, Phenoxyethanol, Propylparaben und Parfum.

TV-Werbung im Stroboskop-Gewitter

Mehr Bio für die Haut

Wer seinerzeit in Bio und Chemie nicht nur aus dem Fenster zum Pausenhof geglotzt hat, wird sich mit Sicherheit den einen oder anderen Begriff in Erinnerung rufen können. Nicht? Ist jetzt auch egal. Die Zutaten für die Basis-Mischung sind beisammen. Wer auf echt Bio! steht, mischt nach Gutdünken und nur bei Neumond (wichtig!) weitere Natur-Komponenten wie ölige Krokodilspisse, sämiges Elephantensperma, deftiges Analdrüsensekret der Gottesanbeterin (ein echter Moschus-Hammer!) sowie getrockneten, fein gemahlenen Demeter-Fasanenkot hinzu.

Perfekt ist die Luxus-Creme (Scandinavian Style) für die anspruchsvolle mitteleuropäische Haut. Man kann es förmlich fühlen und riechen, wie die Hände unmittelbar nach dem Auftragen der Lotion ihre Gleitfähigkeit und Glätte zurückgewinnen. Die angenehm leichte Formel ist dreifach nicht-rückfettend, zieht sofort ein und verleiht so ein angenehmes Trage- und Hautgefühl. Ideal für die Anwendung nach dem Händewaschen im zweistündigen Corona-Rhythmus

make-up-3

Wer versehentlich mit den Zutaten und den gewöhnungsbedürftigen Mischungsverhältnissen einen cremigen Überschuss produziert hat, kann die Reste z.B. nutzen als: Fugenreiniger, Gleitgel, Kettenschmiere, Nagellackentferner, Muskeltonikum oder Brotaufstrich. Einfach mal ausprobieren. Der Raabler wünscht “Viel Spaß!”

“Eine Hand wird zusehends schöner, wenn man sie streichelt.”
(Peter Altenberg, österreichischer Schriftsteller, 1859-1919)

Raabler-Blogpost:
Frauen in der Werbung

Raabler-Web-Tipp:
Neue Gesichtscreme – Knallerfrauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.