Gesellschaft

Wo das Glück wohnt

Glück am Meer

Da lasse dich nieder. Innerhalb Deutschlands am besten in Schleswig-Holstein. Seit Erfindung des Glücksatlas vor genau 350 Jahren von einem gewissen Prof. Dr. Dr. Raffelgier aus dem beschaulichen Freiburg i.B. hat sich unser nördlichstes Bundesland nie von der Spitze verdrängen lassen. Was haben die für ein Glück da oben. Wahrscheinlich liegt es an der Nähe zu Dänemark und seinen skandinavischen Nachbarn. Dort leben bekanntlich sogar die glücklichsten Menschen auf der ganzen Welt.

Verblüffende Erkenntnisse in Anbetracht der Tatsache, dass es hoch im Norden rein wettertechnisch so was von gar nichts zu lachen gibt. Schneematsch, Kälte, Hagel, Regen, Sturmfluten, Überschwemmungen, Sonnenfinsternis und allerorten lausiges Labskaus. Oben drauf mindestens zwei Mal mehr Windstärken und Orkanböen als im Rest der Republik. Nicht nur in Strandnähe. Soviel Küstennebel kann man gar nicht in sich aufnehmen, um sich diese Begleitumstände über den Tag hinaus schön zu saufen. Das Klima macht den Menschen? Ja, natürlich!

Mediterranes Glück an Nord- und Ostsee

Wie soll sich das mit dem Glück erst darstellen, wenn der Klimawandel eines Tages in vollster Blüte steht? Und der Norden plötzlich auch noch mit mediterranen Temperaturen glänzte? Dann könnte Prof. Dr. Dr. Scheffelrüschen seine viel beachteten Untersuchungsreihen zum Thema Glück und Wohlbefinden gänzlich einstellen. Und sich stattdessen wieder auf das konzentrieren, was ihm sein liebstes Anliegen ist: Streng wissenschaftlich zu untermauern, warum es in Deutschland keine Armut gibt.

Schleswig-Holstein darf also völlig unbesorgt mit seinen vielen Pfunden wuchern. Selbst ein merkelscher Gesichtsausdruckszwilling namens Ralf Stegener (SPD; das “S” steht übrigens für “Splitter”) hat trotz medialer Dauerpräsenz keine Chance, seiner Heimat die Glücks-Performance zu versauen. Tipp: Nicht immer vom ersten Blick täuschen lassen. Gut, Schleswig-Holstein hat keinen Fußballverein auf Erstliganiveau. Aber den hat Hamburg auch nicht. Dafür stellen die Nordlichter im Handball eine Macht. Alles eigener Nachwuchs, versteht sich. Nix Skandinavier…

Das Hoch im Norden hat seinen Grund

Aber willst du wissen, welche Zahlen in Wahrheit das Glück der Schleswig-Holsteiner definieren? Dem Raabler ist nämlich im unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang eine weitere Infographik ins schwarzhumorige Gefieder geflattert. Aus dieser geht eindeutig zweideutig hervor, das das Hoch im Norden nicht nur im eigenen Schlafzimmer zelebriert wird. Sondern augenscheinlich immer öfter im festlich-duftigen Ambiente von “Auswärtsspielchen”.

Bravo! Nicht immer alles wie z.B. die Sachsen gefallen lassen und sich bräsig der monogamen Monotonie in längeren Beziehungen ergeben. Konsequenzen ziehen und noch einmal von vorne leben. Es ist schließlich nie zu spät, oder? Dazu gehören Mut und eine gute Portion Stressresistenz. Am Ende wird’s mit dem vermehrten Ausstoß von Glückshormonen belohnt. Siehste wohl, der Glücksatlas lügt nicht. Man muss nur fest dran glauben.

“Das Glück ist meistens wie eine Brille, nach der man vergebens sucht. Man findet sie nicht, weil man sie schon auf der Nase hat.”
(Paul Hörbiger, österreichischer Schauspieler, 1894-1981)

Raabler-Blogpost:
Ehe im Alter: Endlich nicht mehr müssen müssen

Raabler-Web-Tipp:
Über das Glück nach der Trennung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.